Marktordnung

Marktordnung  für den Rad Bazar 2019 in Dortmund

  1. Der Flohmarkt findet am 14.09.19 in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr statt.
  2. Die Teilnehmenden können am Veranstaltungstag ab 09:00 Uhr mit dem Aufbau eigener Stände beginnen. Der Aufbau muss bis 10:30 Uhr beendet sein. Kraftfahrzeuge dürfen den Verkaufsplatz nicht befahren.
  3. Einzelne Fahrräder können ab 09:00 Uhr an der Fahrradbörse gegen einen Beleg abgegeben werden. Bei Verkauf über die Fahrradbörse ist die Abgabe eines Haftungsausschlusses erforderlich. Zudem muss der gewünschte Verkaufspreis angegeben werden. Bei der Ermittlung des Verkaufspreises unterstützt gerne das Team der Fahrradbörse. Für den Verkauf über die Fahrradbörse wird je Fahrrad einer Verkaufsgebühr von 5 € erhoben.
  4. Die Standplätze werden von Beauftragten des Veranstalters zugewiesen. Es besteht kein Anspruch auf einen besonderen Standplatz.
  5. Es dürfen nur Waren angeboten werden, die dem Charakter eines Fahrradflohmarktes entsprechen. Hierzu zählen:
    • Fahrräder
    • Spezialräder
    • Fahrradteile
    • Fahrradzubehör
    • Fahrradkleidung, Fahrradhelme
    • Fahrradtaschen
  6. Die angebotene Ware muss rechtmäßiges Eigentum des Verkäufers sein. 
  7. Vom Verkauf ausgeschlossen sind folgende Angebote:
    • Speisen und Getränke
    • Lebende Tiere 
    • Gegenstände mit anstößigem Charakter (beispielsweise gewaltverherrlichende und pornografische Medien)
    • Waffen und Munition, die den Verkaufseinschränkungen des Waffengesetzes unterliegen 
    • Militaria aller Art, Dinge mit nationalsozialistischen Emblemen und solche verbotener Organisationen und Vereinigungen
  8. Das Hausrecht hat die Stadtteil-Schule e.V. als Veranstalter. Anweisungen des vom Veranstalter beauftragten Sicherheitsdienstes und der Marktleitung ist Folge zu leisten. Die Marktleitung und der Sicherheitsdienst ist auch berechtigt, ein Teilnahmeverbot auszusprechen. 
  9. Zu Beginn der Veranstaltung wird von der Marktleitung ein Standgeld in bar kassiert. Die Standfläche darf eine Tiefe von maximal 3 Meter haben. Das Standgeld beträgt
    • pro laufenden Meter Standfront 4,00 Euro. 
    • Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Standfläche von bis zu zwei Metern kostenlos zugewiesen
  10. Stromanschlüsse werden nicht bereitgestellt.
  11. Wasseranschlüsse werden nicht bereitgestellt. 
  12. Gewerbetreibende brauchen eine Reisegewerbekarte. Anbieter, die ein angemeldetes Gewerbe betreiben und nicht als Privatperson am Markt teilnehmen, haben Firmennamen- und Adresse deutlich sichtbar am Stand anzubringen. Bei Nichtbeachtung dieser Punkte kann das Ordnungsamt Bußgelder verhängen. 
  13. Musikalische Begleitung, das Verteilen von Handzetteln, Flugblättern und sonstigen Drucksachen muss mindestens zwei Wochen vor Veranstaltungstermin angemeldet werden. Ohne schriftliche Genehmigung sind die oben genannten Maßnahmen untersagt. Die gleiche Regelung gilt für reine Informationsstände.
  14. Fluchtwege sind aus Sicherheitsgründen freizuhalten. Der Veranstalter schließt jede Haftung aus.
  15. Änderungen vorbehalten.